Isenbüttel führt mit Unterstützung von merkWATT ein Förderprogramm für energetische Gebäudesanierung ein

von Stefanie Schaaf (Kommentare: 0)

Viele interessierte Bürger, kompetente Energieberater und Vertreter aus Politik und Verwaltung kamen zur Auftaktveranstaltung am 03.02.2015 nach Isenbüttel, in deren Rahmen die Richtlinie des neuen Förderprogramms zur energetischen Gebäudesanierung vorgestellt wurde. Zukünftig werden dank des kommunalen Förderprogramms Eigentümer und Mieter, die ihre Häuser energetisch sanieren möchten, finanziell und beratend unterstützt. merkWATT-Geschäftsführer Michael Fuder stellte das Programm vor und beantwortete die Fragen aus dem Publikum.

Der niedersächsische Umweltminister Stefan Wenzel würdigte in seiner Begrüßung die Klimaschutzpolitik der Gemeinde Isenbüttel: Das Förderprogramm sei ein Leuchtturm für ganz Niedersachsen und zeige, dass auch kleine Gemeinden große Beiträge zur Energiewende vollbringen könnten. Besonders beeindruckt zeigte sich Wenzel davon, dass über die Einbeziehung von Energieberatern und eine professionelle Baubegleitung eine Qualitätssicherung in das Förderprogramm integriert wurde.

Dass gerade im Wärmebereich viel Einsparpotenzial vorhanden ist und richtiges Heizen gelernt sein will, wurde den Zuschauern in dem Krimi-Einakter "Tatort Heizungskeller" vermittelt. Das von merkWATT entwickelte und aufgeführte Theaterstück erntete viel Beifall.

Einige Eindrücke aus Presseberichten können Sie hier gewinnen:

Zurück

Einen Kommentar schreiben