„Inklusiver Naturschutz“ auf 100 % der Landkreisfläche

von Stefanie Schaaf (Kommentare: 0)

Eine Strategie der ganzheitlichen Naturentwicklung in der von intensivem Ackerbau geprägten Kulturlandschaft, von merkWATT formuliert, ist das Ergebnis einer konstruktiven Zusammenarbeit von Landkreis Wolfenbüttel, Vertretern von Landwirtschaft, Jägerschaft sowie den Naturschutzverbänden. Der Begriff „Inklusiver Naturschutz“ ist zwar ungewohnt, bezeichnet aber genau, was das Ziel ist: Es geht nicht darum, als Reparaturbetrieb für Zerstörtes oder lediglich Schutz von Knappem oder Bedrohtem auf „Resträumen“ in Reservaten zu fungieren, sondern vorausschauend angemessene Lebensbedingungen für alle heimischen biologischen Arten in größtmöglichem Umfang bereitzustellen und zu gewährleisten. Das dazu auch hochwertige Natur- und Landschaftsschutzschutzgebiete gehören, ist selbstverständlich. Der Landkreis will dabei jedoch nicht stehen bleiben, sondern sein Ziel ist Naturschutz auf 100 % der Fläche.

Es ist zu hoffen, dass der Konzeption nun Schritt für Schritt Taten folgen können und auch Fördergeber die Qualitäten erkennen, die in der außergewöhnlichen Strategie stecken.

Zurück

Einen Kommentar schreiben